aus dem Münsterland, etwas älter, interessiert an Genealogie, Film, Lesen, schlechter (Pop)Musik

Montag, 17. April 2017

Emmaus

Brannte uns nicht das Herz als Er die Schrift auslegte. Wir gehen durchs Leben und sind Blind bis wir an einer Geste die Wahrheit erkennen.
Zum Ostermontag

Sonntag, 16. April 2017

Ostern

JEsus der Christus ist auferstanden, Er ist wahrhaft auferstanden. Halleluja, Halleluja!
Ich wünsche allen Lesern frohe und gesegnete Ostern. Möge Er uns das Leben in Fülle geben.

Samstag, 15. April 2017

Karsamstag

Grabesruh, Er ist gestorben, und liegt in einem neuen Grab. Von dort wird er auferstehen.
Propter quod et Deus exaltavit illum et dedit illi nomen, quod est super omne nomen.
Sein name ist nicht nur über alle Namen, seinem Leben Sterben und Auferstehen gedenken wir seit 2000 Jahren.

Freitag, 14. April 2017

Karfreitag

Heute Leiden und Sterben unseres HErrn, von Ostern her nur zu verstehen wie die Theologen das sehr verwirrend erklären.
Für unsere Sünden trug Er die Strafe,
wegen unserer Missetaten wurde er geschlagen.
Des Menschen Leben kennt Freud und Leid, Triumph und Niederlage, Leben und Tod.
JEsus besiegt den Tod und gibt uns das Leben in Fülle.

Donnerstag, 13. April 2017

Gründonnerstag

Heute schenkt uns JEsus der Christus die Eucharistie. Er ist so sehr bei uns alle Tage bis an der Welt Ende, daß Er sich in den Gestalten von Brot und Wein für unsere Sinne offenbart. Jetzt sehen wir wie durch einen Spiegel. Die ganze Wirklichkeit und Herrlichkeit können unsere Sinne noch nicht fassen.
Danke mein HErr und mein GOtt für dieses Geschenk.

Mittwoch, 12. April 2017

Dienstag, 11. April 2017

Dienstag in der Karwoche

Der Verrat, wie schnell wende ich mich von einem Freund ab. Als Judas vom Passahmahl aufstand war Nacht auch in seinem Herz.
Mein HErr und mein GOtt, Du bist in der Osternacht auferstanden uns alle zu retten. Ich danke Dir.

Montag, 10. April 2017

Montag in der Karwoche

Montag in der Karwoche,
JEsus ist für sein Begräbnis gesalbt,
wir aber haben die Armen alle Tage unter uns, und in den Geringsten sehen wir den HErrn.

Sonntag, 9. April 2017

Palmsonntag

JEsus zieht in Jerusalem ein. Er reitet auf einem Esel. So sehr ist dieses Bild in unseren Köpfen, daß General Allenby am 11.12.1917 in die Stadt ging und nicht auf einem Pferd hinein ritt.
Dieser Tag wird sehr ambivalent begangen, Der Priester trägt ein rotes Messgewand die Messe fängt mit einem Evangelium an, danach die Prozession in die Kirche. Dort nimmt die Messe ihren gewohnten Lauf und es gibt ein zweites Evangelium, das zeitlich vorgreift und das Geschehen am Gründonnerstagabend und Karfreitag schildert.
Unser Leben kennt diese Nähe von Freud und Leid, Triumph und Niederlage, und an diesem Tag können wir diese beiden Seiten bedenken. Das war ein Gedanke den der Priester in der Predigt thematisierte.
Die Karwoche hat begonnen. Wir gehen mit JEsus dem Christus den Weg zum Kreuz und zur Auferstehung.

Sonntag, 26. März 2017

St. Ludger

Am 6. Dezember des Jahres 800 schenkten Snelhard und Walafrid ihr Erbe in Lüdinghausen dem Bischof von Münster Liudger beziehungsweise seinem Eigenkloster Werden. Unser erster Bischof war scheint es  ein Mann aus der damaligen gesellschaftlichen Elite der zur materiellen Absicherung seiner Familie und des Bistums Münster solche Schenkungen Dankbar annahm. Zu dieser Zeit ohne Buchgeld Zinseinnahmen und anderen Transaktionen war das der einzige Weg größere Unternehmungen oder Einrichtungen zu Unterhalten.
Über das persönliche Verhalten des heiligen Ludgers gibt seine Vita Auskunft. Er hat seine Wirkung sehr bewußt inszeniert, ähnlich wie Bonifatius.
Heiliger Ludger bitte für uns

wieder Sommerzeit

Uhrenmarathon geschafft, alle halbe Jahr das selbe, hoffentlich hört das irgendwann mal wieder auf.

Samstag, 28. Januar 2017

Thomas von Aquin

Lieber Thomas,
in Italien geboren,
einen Blitzschlag überlebt,
studiert in Italien, Deutschland und Frankreich,
Urbild eines zerstreuten Professors,
Autor wichtiger Bücher,
Deine Handschrift kann man kaum lesen,
Familienmensch,
am Ende erkannt "alles was ich geschrieben habe ist leeres Stroh",
wir Nachgeborenen bedauern das,
Du hast gerne Hering gegessen,
In Italien gestorben,
und nach einem langen Streit über Dein Grab,
in Toulouse beerdigt.
Heiliger Thomas von Aquin bitte für uns.