aus dem Münsterland, etwas älter, interessiert an Genealogie, Film, Lesen, schlechter (Pop)Musik

Sonntag, 29. Dezember 2013

Eine liebe Bitte

" Ich will auch. " Heute morgen sagte ein kleines Mädchen in der Bank hinter mir genau dieses. Mutter und Tochter besuchten gemeinsam die Messe und beide gingen auch nach vorn weil die Mutter kommunizieren wollte. Zurück in der Bank sagte das Töchterchen diesen Satz und mußte von seiner Mutter beruhigt werden. Mir ist klar das dem Kind wichtig ist genau das selbe wie die Erwachsenen zu tun, nach seinen Möglichkeiten. Aber die Heilige Kommunion kann es noch nicht empfangen, es mag 2 oder 3 Jahre alt sein. Aber mir ging diese Bitte doch sehr nahe, am heutigen Fest der Heiligen Familie. Der Pastor hatte in der Predigt ein wahres Idyll an Familienleben gerade in der Weihnachtszeit aufgezeigt, aber im Schlußsatz natürlich erwähnt das es nicht immer bei allen so ist, aber dieser Zustand ein erstrebenswertes Ziel ist.

Kommentare:

  1. Da ist es doch ein wahrer Segen, dass eine der wenigen guten Reformen aus dem letzten Jahrhundert die Senkung des Alters für die Erstkommunion war. Ohne das Dekret Quam singulari (1910) des Heiligen Pius X wäre die Erstkommunion erst im Alter von 12 und nicht wie heute mit 7 oder 8 Jahren möglich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heinrich Tenhumberg befürworteten sehr die frühe Erstkommunion. Er war der Bischof meiner Kindheit und Jugend hier im Bistum Münster. Ich persönlich bin auch vor dem offiziellen Tag zur Erstkommunion gegangen, am meinem Geburtstag.

      Löschen

Wer möchte darf gerne seine Meinung kundtun. Gutes Benehmen und Höflichkeit setze ich voraus