aus dem Münsterland, etwas älter, interessiert an Genealogie, Film, Lesen, schlechter (Pop)Musik

Samstag, 5. Oktober 2013

Nicht nur ein stolpernder Fuß

Wegen der Perenäusläsion bin ich immer noch nicht klüger. Jetzt soll`s doch zum Neurologen gehen. Aber kein Bandscheibenvorfall, eine gute Nachricht
Naja :-\
Mein Buch Helden und Heilige von Hümmeler wird neu gebunden. es brach schon fast auseinander. Sehr schön :-)
Nun zum ernsten Thema Zweifel als existenzielle Erfahrung die uns Menschen herausfordert, die Luft zum Atmen nimmt, Unruhe und gleichzeitig Lustlosigkeit hervorruft. Ich weiß nicht wie ich einem Mensch im Glaubenszweifel raten kann. Dranbleiben ist sicherlich ein guter Ratschlag. Ich kann nur sagen wir müssen keine Rekordbeter sein wir sind in unserer Unsicherheit immer Glaubwürdiger uns selbst gegenüber und anderen Gegenüber. Dieses an zu erkennen ist sicherlich gute Selbstliebe ohne die es keine Nächstenliebe geben kann. Wir sind auch um einen Ausdruck von Hünermann zu gebrauchen Falschmünzer vor dem HErrn. Er nimmt unser "falsches Geld" aber für bare Münze, so beschreibt Wilhelm Hünermann in seinem Buch "Der endlose Chor" die Haltung des heiligen Antonius. Als erste Gedanken
Die Blogger Kollegen Echo Romero und Nur ein Kreuzknappe haben je einen Beitrag eines weiteren Blogger Kollegen verlinkt. Ich erlaube mir zu diesen beiden zu verweisen.
Zum siegenden Drachen: mir persönlich sind Drachen die vielleicht grauslich aussehen und sehr groß sind aber nur zum Kaffee und Kuchen vorbei kommen und auch nur wenig Feuer spucken natürlich auch die liebsten. ;-) Aber manchmal begenen uns solche die wir wie Sankt Georg bekämpfen müssen. Nicht als billiger Trost sondern als Zeichen der Solidarität werde ich an diesen einen im Gebet denken. Heiliger Georg bitte für ihn und für uns. Heiliger Josef bitte für uns alle.
Das war jetzt mal wirklich ein Gemischtwarenladen.

Kommentare:

  1. Wenn ich über Deine Gebrechen lese, dann bin ich richtig froh, dass ich nur Blase und (Raucher)husten habe. Gute Besserung.
    Zum Beten kann ich nur schreiben: Je mehr man betet, desto weniger Zeit zu zweifeln bleibt.
    Halt die Ohren steif :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ist schon ärgerlich mit den "Altersbeschwerden"!
    Ich halte Dir die Daumen, daß sich bald Besserung einstellt.
    Alles Gute und schönen Sonntag

    AntwortenLöschen

Wer möchte darf gerne seine Meinung kundtun. Gutes Benehmen und Höflichkeit setze ich voraus